Aktuelles Programm

 

2 G auch im KoKi Neustadt!

Das Kommunale Kino (KoKi) bereichert wieder das Kulturleben in Neustadt. Bis auf weiteres zwei Mal im Monat zeigt das KoKi einen besonderen Spielfilm und einen Dokumentarfilm.  Im Kino-Center müssen sich auch die KoKi-Besucher an die derzeit geltenden Corona-Auflagen 2 G halten. Kinobesucher müssen  nachweisen, dass sie geimpft oder genesen  sind.  Im Kino-Center sollte eine medizinische Maske getragen werden, im Vorführraum gilt es, Abstand zu waren und nur jeden zweiten Sitzplatz zu besetzen. KoKi-Karten können im Buchladen „Buchstabe“ in der Hochtorstraße 2 in Neustadt und an der Abendkasse erworben werden.

 

 

 

Dienstag, 14. Dezember 2021, um 20 Uhr

Kino-Center . Vor dem Kremper Tor 5 . Neustadt

Ich bin dein Mensch

Alma (Maren Eggert) ist Wissenschaftlerin am berühmten Pergamon-Museum in Berlin. Um an Forschungsgelder für ihre Arbeit zu kommen, lässt sie sich zur Teilnahme an einer außergewöhnlichen Studie überreden. Drei Wochen lang soll sie mit einem ganz auf ihren Charakter und ihre Bedürfnisse zugeschnittenen humanoiden Roboter zusammenleben, dessen künstliche Intelligenz darauf angelegt ist, der perfekte Lebenspartner für sie zu sein. Alma trifft auf Tom (Dan Stevens), eine hochentwickelte Maschine in Menschengestalt, einzig dafür geschaffen, sie glücklich zu machen… Die melancholische Komödie von Regisseurin Maria Schrader, die um die Fragen der Liebe, der Sehnsucht und was den Menschen zum Menschen macht kreist, wurde mit vier Deutschen Filmpreisen 2021 ausgezeichnet und ist die deutsche Bewerbung für den Auslandsoscar.

Regie: Maria Schrader . Deutschland 2021 . 105 Minuten

 

 

Dienstag, 28. Dezember 2021, um 20 Uhr

Kino-Center . Vor dem Kremper Tor 5 . Neustadt

A Symphony of Noise

Über den Zeitraum von 10 Jahren hat der Regisseur Enrique Sánchez Lansch den Künstler Matthew Herbert in seinem kreativen Prozess begleitet: bei der Konzeption, Aufnahme und Aufführung seiner spannendsten Projekte und vielfältigen Aktivitäten. Musik ist für den Briten kein Produkt sondern ein Prozess. Die Zuschauer können direkt erleben, wie Herbert aus Alltagsgeräuschen Musik macht. Sie erfahren, was diesen Ausnahmekünstler antreibt, wie er zu seinen Überzeugungen gekommen ist, und warum die Veränderung des Hörens für ihn ein revolutionärer Akt ist. Herberts Credo lautet, dass aufmerksames und differenziertes Hinhören und Zuhören die Welt entscheidend verbessern, sie gerechter und lebenswerter machen kann. A Symphony of Noise hat den Deutschen Filmpreis 2021 für die beste Tongestaltung erhalten.

Regie: Enrique Sánchez Lansch . Deutschland 2021 . 96 Minuten