Aktuelles Programm

 

 

September 2022

 

 

Mittwoch, 28. September 2022, um 20 Uhr

Kino-Center . Vor dem Kremper Tor 5 . Neustadt

Return of the Tüdelband

Der Dokumentarfilm „return of the tüdelband“ führt über aktuelle Musik zurück in die deutsch-jüdische Geschichte: Der junge HipHopper Dan Wolf bricht in San Francisco auf, um Lebenszeichen seiner Vorfahren in Hamburg zu suchen. Die Gebrüder Wolf traten in den 1910er und 1920er Jahren in den Amüsierbetrieben rund um die Reeperbahn auf. Sie wurden so erfolgreich, dass ihnen bald das Operettenhaus gehörte. Theatralische Ironie, deftige Zoten und die schnoddrige Hamburger Mundart ihrer Stücke trugen dazu bei, dass sie zu Publikumslieblingen wurden: das Tüdelband-Lied ist bis heute Hamburgs heimliche Hymne.
Dem aufkeimenden Nationalsozialismus konnten auch die Gebrüder Wolf nicht entkommen. Mitglieder der Familie wurden in den Konzentrationslagern der Nazis ermordet. Einige konnten emigrieren.

Regie: Jens Huckeriede . Deutschland 2003 . 82 Minuten

 

 

Oktober 2022

 

 

Dienstag, 11. Oktober 2022, um 20 Uhr

Kino-Center . Vor dem Kremper Tor 5 . Neustadt

In Liebe lassen

Der Schauspiellehrer Benjamin (Benoît Magimel) erhält eine Krebsdiagnose und weiß, dass er nicht mehr lange zu leben hat. Seine Mutter (Catherine Deneuve) macht ihm unablässig ein Hilfsangebot nach dem nächsten, er lässt alles an sich anprallen. Erst als der Onkologe Dr. Eddé (Dr. Gabriel Sara) mit seinem Fall betraut wird, beginnt sich Benjamin mit seiner Krankheit auseinanderzusetzen. Binnen vier Jahreszeiten will er gemeinsam mit seiner Mutter, Dr. Eddé und seiner Assistentin Eugénie (Cécile de France) den Schreibtisch seines Lebens aufräumen, Frieden mit dem Tod schließen. Das Kommunale Kino (KoKi) Neustadt zeigt den Spielfilm „In Leben lassen“ anlässlich des Welthospiztages in Kooperation mit dem Hospizverein Beistand am Lebensende.

Regie: Emmanuelle Bercot . 2021 Frankreich . 120 Minuten

 

 

Dienstag, 25. Oktober 2022, um 20 Uhr

Kino-Center . Vor dem Kremper Tor 5 . Neustadt

Into the Ice

In den eisigen Weiten Grönlands erforschen Jason Box, Dorthe Dahl-Jensen und Alun Hubbard das Herz des Eises. Die berühmten GletscherforscherInnen sind PionierInnen für die Feldstudien der Eiskappe. Auf ihre jeweils ganz eigene Weise suchen sie Antworten auf die dringlichsten Fragen unserer Zeit: Wie schnell schmilzt die Eiskappe genau? Und wie wirkt sich das auf den Anstieg des Meeresspiegels aus? Der Filmemacher Lars Henrik Ostenfeld begleitet die drei WissenschaftlerInnen bei ihren wegbereitenden Forschungen im Herzen der „Mühlen”. Sie tauchen in vom Wasser geformte, tentakelartige Eisbrunnen, die mitunter 200 Meter tief sind. Ostenfeld weicht ihnen auch nicht von der Seite, als die Polarstürme toben. Die gesammelten Daten zeichnen ein erschreckendes Bild.

Regie: Lars Henrik Ostenfeld . Dänemark Deutschland 2021 . 86 Minuten