Aktuelles Programm

Juni 2018

 

Mittwoch, 13. Juni, um 20 Uhr                                                                

Kino-Center. Vor dem Kremper Tor 5 . Neustadt

Das Mädchen aus dem Norden

Die 14-jährige Elle Marja (Lene Cecilia Sparrok) stammt aus dem indigenen Volk der Samen und lebt im Schweden der 1930er Jahre. Ihr größter Traum ist es, später einmal Rentierzüchterin zu werden, doch vorerst besucht sie gemeinsam mit ihrer Schwester ein Internat in Lappland. Weil ihr Volk sich tagtäglich Ausgrenzungen und Vorurteilen ausgesetzt sieht, tut sie alles, um die Anerkennung ihrer Lehrerin zu gewinnen. So hofft sie, ihrem Traum von einem selbstbestimmten Leben näher zu kommen. Aber an ihrer Schule wird eine „rassenbiologische“ Untersuchung durchgeführt, was für Elle hochgradig erniedrigend ist. Sie entscheidet sich zu einem radikalen Schritt, lässt ihre Familie und ihr Volk hinter sich und zieht in die Stadt Uppsala, um endlich auf eigenen Beinen zu stehen und dort ein neues Leben zu beginnen…

Regie: Amanda Kernell . Schweden, Dänemark 2017 . 113 Minuten

 

 

Karten für die KoKi-Filme verkauft und reserviert der Buchladen “Buchstabe” in der Hochtorstraße 2 in Neustadt (Tel. 04561-8883). An der Abendkasse im Kino-Center Neustadt gibt es Restkarten – sofern vorhanden.

 

 

Donnerstag, 28. Juni um 20 Uhr

Kino-Center . Vor dem Kremper Tor 5 . Neustadt

Überstunden an Leben

Film und Gespräch mit Peggy Parnass

Das Filmportrait gibt einen Einblick in die vielfältigen Aktivitäten von Peggy Parnass – als Journalistin, Gerichtsreporterin, Film- und Theaterschauspielerin, kämpferische Jüdin, Frauenbewegte, leidenschaftliche Skatspielerin. Dieser außergewöhnlichen Frau geht es immer um Liebe, Leidenschaft und Wut, Politik und Kultur. Schon seit vielen Jahren lebt Peggy Parnass im Hamburger Stadtteil St. Georg. Ihre Eltern wurden in der Nazizeit in Treblinka ermordet. 1939 wurden Peggy und ihr Bruder mit einem Kindertransport nach Schweden geschickt und überlebten so den Holocaust. Die bewegende Geschichte ihrer Kindheit im Faschismus hat Peggy Parnass in dem Buch „Kindheit – Wie unsere Mutter uns vor den Nazis rettete“ beschrieben. Peggy Parnass ist am 28. Juni im Kommunalen Kino Neustadt zu erleben.

Regie: Jürgen Kinter, Gerhard Brockmann . Deutschland