Aktuelles Programm

 

Januar 2019

 

KoKi für Kids kostenlos

Sonntag, 20. Januar, um 15 Uhr im Kino-Center Neustadt

Matti und Sami und die drei größten Fehler des Universums

Das Universum muss jede Menge Fehler haben, findet der zehnjährige Matti. Sonst wären die Menschen doch viel glücklicher! Sein Vater Sulo wäre kein Busfahrer sondern Computerspiel-Entwickler. Seine Mutter müsste sich nicht länger über ihren cholerischen Chef ärgern. Und Matti selbst wäre schon längst einmal mit seiner Familie in Sulos Heimat Finnland im Urlaub gewesen…Also beschließt Matti, dem Glück nachzuhelfen und erfindet einen Lotteriegewinn. Mama, Papa und seinen kleinen Bruder Sami lockt Matti nach Finnland. Aber da steht die Familie plötzlich ohne Geld, ohne Dach über dem Kopf und ohne Autoschlüssel da, mitten in der finnischen Pampa. Nun braucht Matti ganz dringend ein Wunder…

Regie: Stefan Westerwelle . Deutschland, Finnland 2018 . 94 Minuten

Karten für „Matti und Sami und die drei größten Fehler des Universums“ holen sich Kinder ab 6 Jahren kostenlos im Buchladen Buchstabe in der Hochtorstraße 2. Erwachsene zahlen 5 Euro.

 

 

 

Donnerstag, 24. Januar 2019 um 20 Uhr

Kino-Center . Vor dem Kremper Tor 5 . Neustadt

An den Rändern der Welt

Gibt es noch unberührte Flecken Erde auf dem Planeten? Es werden immer weniger. Der Naturfotograf und Greenpeace-Aktivist Markus Mauthe ist in seiner langen Karriere rund um den Globus an die entlegendsten und faszinierendsten Orte der Erde gereist, um unberührte Natur und die Kultur indigener Völker festzuhalten. Denn die Lebensräume in Afrika, Amerika und Asien, die Lebensweisen der dort lebenden Menschen sind bedroht. Umweltverschmutzung, Raubbau, Globalisierung und auch der Klimawandel gefährden die letzten Oasen der Natur. Die Reise für den Film „An den Rändern der Welt“ führte Mauthe in 20 Länder auf vier Kontinenten – in entlegene Berg- und Wüstenregionen nach Äthiopien und in den Südsudan, zu Seenomaden vor der malaysischen Küste und zu den indigenen Bewohnern des Mato Grosso mitten im Amazonas-Dschungel.

Regie: Thomas Tielsch . Deutschland 2018 . 90 Minuten

 

Karten für die KoKi-Filme verkauft und reserviert der Buchladen “Buchstabe” in der Hochtorstraße 2 in Neustadt (Tel. 04561-8883). An der Abendkasse im Kino-Center Neustadt gibt es Restkarten – sofern vorhanden.

 

 

 

Februar 2019  

Dienstag, 12. Februar 2019 um 20 Uhr

Kino-Center . Vor dem Kremper Tor 5 . Neustadt

Styx

Die Notärztin Rike (Susanne Wolff) nimmt sich eine Auszeit von ihrem stressigen Job und bricht zu einem Segeltörn zur Atlantikinsel Ascension zwischen Afrika und Südamerika auf. In Gibraltar startet ihr Solotrip mit ihrem zwölf Meter langen Motorsegler Asa Gray trotz des bereits herbstlichen Wetters reibungslos. Aber nach einem schweren Sturm trifft sie auf ein manövrierunfähiges Fischerboot, das völlig überladen mit Dutzenden von Flüchtlingen hilflos in der See treibt. Rike hält Abstand, um nicht von den verzweifelten Menschen mit in den Tod gerissen zu werden. Ihre Hilferufe Richtung Küstenwache verhallen zunächst ohne großes Echo, auch Großschiffe in Funkweite reagieren nicht. Zehn lange Stunden passiert nichts, während die Passagiere des Fischkutters sterben. Rike entschließt sich,,einen Ertrinkenden, den etwa 14-jährigen Kingsley (Gedion Oduor Wekesa), auf ihrem Boot aufzunehmen.

Regie: Wolfgang Fischer . Deutschland, Österreich 2018 . 94 Minuten

 

 

Donnerstag, 28. Februar 2019 um 20 Uhr

Kino-Center. Vor dem Kremper Tor 5 . Neustadt

Back to the Fatherland

Die Regisseurinnen Kat Rohrer und Gil Levanon begleiten die jungen Israelis Dan und Guy, die wie viele junge, liberale und säkulare Israelis nach Deutschland und Österreich auswandern. In die Länder, in denen ihre Vorfahren während des Zweiten Weltkriegs systematisch verfolgt und ermordet wurden. Die Filmemacherinnen erhoffen sich von dieser Begegnung, die eigene Geschichte klarer zu sehen. Gil ist die Enkelin eines Holocaustüberlebenden, Kat ist die Enkelin eines Nazi-Offiziers. In ihrem Film dokumentieren sie auch die Auseinandersetzungen von Dan und Guy mit ihren jeweiligen Familien. Dans Großmutter Lea ist strikt gegen den Umzug, Guys Großvater Uri, selbst Holocaustüberlebender, unterstützt die Entscheidung seines Enkels. Zu sehen ist eine kluge und aufschlussreiche Betrachtung der ersten und der dritten Generation Israels, die auf der Suche nach ihren familiären Wurzeln eine zweite Heimat findet, ohne ihre erste zu verleugnen.

Regie: Kat Rohrer, Gil Levanon . Österreich 2017 . 77 Minuten